Aktuelles

Zurück

Deutscher Fernsehpreis: Kölner Formate im Fokus

Bei der Verleihung des deutschen Fernsehpreises 2016 gingen zahlreiche Auszeichnungen nach Köln. In sechs Kategorien setzten sich Formate des WDR gegen die Konkurrenz durch.

Zur besten Talksendung wurde der wöchentliche Polittalk „Menschen bei Maischberger" (WDR/ARD) gekürt. In der Kategorie „Bester Sportjournalismus“ stammten alle nominierten Beiträge vom WDR. Das Rennen machten schließlich die WDR/ARD-Dokumentationen von Hajo Seppelt und der ARD/WDR-Redaktion „Geheimsache Doping. Im Schattenreich der Leichtathletik" und „Geheimsache Doping - Wie Russland seine Sieger macht", die bis heute sportpolitisch und medial hohe Wellen schlagen. Als beste Schauspielerin erhielt Ina Weisse unter anderem für ihre Hauptrolle in dem WDR-Fernsehfilm „Ich will dich" (WDR/ARTE) die Auszeichnung. In der Kategorie „Schnitt" gewann den Deutschen Fernsehpreis Ulf Albert für das WDR/NDR-Filmprojekt „Altersglühen - Speed Dating für Senioren". Als bester Fernsehfilm ausgezeichnet wurde die gleich fünf Mal nominierte WDR-Koproduktion „Nackt unter Wölfen" (MDR/ARD Degeto/WDR/SWR/BR). Der Film gewann zudem in der Kategorie „Bestes Buch" (Stefan Kolditz).

In drei Kategorien siegten Formate aus dem Programm des Kölner TV-Senders Vox: „Asternweg – Eine Straße ohne Ausweg“ („Beste Dokumentation / Reportage“), „Die Höhle der Löwen“ („Bestes Factual Entertainment“) und „Club der roten Bänder“ („Beste Serie“). Mit der Realisierung der ersten fiktionalen Vox-Eigenproduktion wurde die Kölner Produktionsfirma Bantry Bay beauftragt; die zweite Staffel soll im Spätherbst 2016 zu sehen sein.    

Weitere Preise erhielten die ebenfalls in Köln ansässigen Produktionsfirmen Endemol Shine Germany („Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ – „Beste Unterhaltung Primetime“) und bildundtonfabrik („NEO MAGAZIN Royale“ – „Beste Unterhaltung Late Night“). In der Kategorie „Beste Moderation Unterhaltung“ ging Barbara Schöneberger für ihre Moderation von „Die 2 – Gottschalk & Jauch gegen ALLE“ als Siegerin hervor. Die RTL-Show wird von dem Kölner Unternehmen i&u produziert.

 

 
Weitere Informationen: www.deutscher-fernsehpreis.de

 

 

Stand: Januar 2016