Aktuelles

Zurück

Land NRW fördert neun Projekte aus dem IHK-Bezirk Köln

Die Sieger des Leitmarktwettbewerbs CreateMedia.NRW stehen fest: Mit rund 14 Millionen Euro werden 18 Media-Projekte aus ganz NRW gefördert. Die Hälfte der Projekte stammt aus dem IHK-Bezirk Köln.

Mit ihrem Wettbewerb will die Landesregierung in NRW „kreative Köpfe und zukunftsfähige Geschäftsmodelle in NRW“ in der Anfangsphase ihrer Unternehmungen unterstützen. Die Förderperiode des Leitmarktwettbewerbs dauert insgesamt bis zum Jahr 2020 an. Bis dahin stehen rund 40 Millionen Euro an EU-Fördermitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung. An den 14 Millionen Euro, die nun in einer ersten Runde vergeben werden, hat sich das Land NRW mit knapp 3,1 Millionen Euro beteiligt.

Eingereicht worden waren 41 Projektskizzen, aus denen eine unabhängige Expertenjury diejenigen auswählte, die ihr besonders förderungswürdig erschienen. Dass an der Hälfte der Projekte, die nun gefördert werden, Kölner Unternehmen und Institutionen beteiligt sind, bestätigt für Dr. Ulrich Soénius „einmal mehr die starke Stellung der Kultur- und Kreativwirtschaftsbranche im IHK-Bezirk Köln und insbesondere in der Stadt Köln.“ Weiter erklärte der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der IHK Köln mit dem Zuständigkeitsbereich Kultur-, Kreativ- und Medienwirtschaft: „Wir haben am Standort hervorragende Bedingungen und vor allem Vernetzungsmöglichkeiten. Dies wissen die Unternehmen sehr zu schätzen.“

Folgende neun Projekte mit Köln-Bezug werden gefördert:

· 360 Grad Prod-Bench – Entwicklung einer Technologie zur Erstellung von 360-Grad-Videos; wdw Service GmbH Haan, tv square GmbH Köln

· Emerging Artist – Entwicklung einer Suchmaschine zum Auffinden von Nachwuchskünstlern aus der Kunstszene; Unavailable GmbH, Köln

· EPPSA – Entwicklung einer generischen Plattform für positionsbezogene Spiele; The Good Evil GmbH Köln, ART+COM AG Köln, Cologne Game Lab TH Köln

· FASE AI – Automatisierung von Vertriebsprozessen für den Software-as-a-Service-Markt; The SaaS Co. UG Köln

· FORK – Ansatz zur Übertragung von Forschungswissen auf die Kultur- und Kreativwirtschaft mittels mobiler Webtechnologie; Pixelpark AG Köln, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg St. Augustin

· MOCCA – Vier interdisziplinäre Projekte im Kontext „Bewegung“, u.a. als Dienstleistung für den Gesundheitsbereich; Hochschule Düsseldorf, LAVAlabs Moving Images GmbH & Co.KG Düsseldorf, Tanzhaus NRW Düsseldorf, Velamed GmbH Köln

· SyncTank.NRW – Entwicklung eines Strategiekonzepts für ein Sync-Kompetenznetzwerk in NRW; Cologne on pop GmbH Köln, Institut für Kunst/Musik/Textil der Universität Paderborn

· VeedelsApp – Entwicklung einer prototypischen App mit integrierter Standorterkennung für den Hinweis auf Sehenswürdigkeiten; Guse IT Solutions GmbH Köln

· VikoDia – Entwicklung eines Visualisierungs- und Benutzerführungskonzepts für digitale Anlageberatung, Moneymeets GmbH Köln, WHU Otto Beisheim School of Management Düsseldorf

Weitere Informationen: www.ihk-koeln.de

 

Stand: April 2016