Aktuelles

Zurück

Kölner Grimme-Preisträger

Bei der Verleihung des renommierten Preises im März 2015 zählten drei Kölner Produktionsfirmen zu den Gewinnern.

Taglicht media konnte bei der Jury mit „Akte D“ punkten, einem investigativen Geschichtsformat, das unter der Federführung von WDR, MDR und BR für „Das Erste“ realisiert wurde. Die Produktionsfirma Engstfeldt Film wurde – gemeinsam mit WDR, BR und Arte – für „Camp 14 – Total Control Zone“ ausgezeichnet, eine Dokumentation über einen seelisch und körperlich versehrten Mann, der in einem nordkoreanischen Erziehungslager geboren wurde und aufgewachsen ist. In der Kategorie „Unterhaltung/Spezial“ ging einer der beiden Preise an „Mr. Dicks – Das erste wirklich subjektive Gesellschaftsmagazin“, ein TV-Format, das in Zusammenarbeit von 1LIVE, Einsfestival und der Kölner bildundtonfabrik entwickelt wurde und crossmedial auch im Netz und im Radio stattfand. Die Produktion neuer Folgen ist nicht ausgeschlossen.    

Weitere Informationen unter: www.grimme-institut.de

 

 

 

 

Stand: Juni 2015