Aktuelles

Zurück

Sechs Grimme-Preise für den WDR

Bei der Verleihung der Grimme-Preise am 27. März 2015 in Marl konnte sich der WDR über sechs Auszeichnungen freuen. Nominiert worden war der Kölner Sender sogar für 20 Preise. 

Gleich zwei Grimme-Preise gingen an „Altersglühen – Speed Dating für Senioren". Der Fernsehfilm mit Starbesetzung, darunter Senta Berger und Mario Adorf, wurde mit dem Publikumspreis und in der Kategorie Fiktion ausgezeichnet. Die Dokumentation „Camp 14" und die Doku-Reihe „Akte D" setzten sich im Wettbewerb Information und Kultur durch. Jochen Rausch, Wellenchef des WDR-Jugendradios 1LIVE, erhielt stellvertretend für die WDR-Innovationsredaktion einen Grimme-Preis für die WDR-Reihe „Mr. Dicks – Das erste wirkliche subjektive Gesellschafts-magazin". Mit der „Besonderen Ehrung" würdigte das Grimme-Institut die WDR-Journalistin Ina Ruck für ihre langjährige Tätigkeit als ARD-Auslandskorrespondentin in Moskau und Washington.

Weitere Informationen unter: www.grimme-institut.de

 

 

 

 

Stand: Juni 2015