Aktuelles

Zurück

Volle Häuser bei der 12. c/o pop

Vom 19. bis zum 23. August 2015 besuchten über 30.000 Zuschauer die mehr als 60 Konzerte und Partys des Kölner Musikfestivals c/o pop. Erfolgreich verlief auch die c/o pop Convention.

Insgesamt traten mehr als hundert Acts auf, darunter Stars wie Tom Odell in der Kölner Philharmonie, José González im E-Werk und Wanda im Club Bahnhof Ehrenfeld. Die Veranstalter setzten jedoch nicht nur auf große Namen, sondern bewusst auch auf Nachwuchskünstler aus der Region: Über 50 Prozent aller Acts kamen aus Deutschland, der Großteil von ihnen aus Nordrhein-Westfalen. Die Planung für das Festival im nächsten Jahr hat unterdessen bereits begonnen: Stattfinden wird die c/o pop dann vom 24. bis zum 28. August 2016.

Bei der c/o pop Convention standen 2015 mit 35 Programmpunkten und 80 Speakern die aktuellsten Entwicklungen aus den Bereichen Music, Content, Brands und Entertainment im Mittelpunkt. Neu war in diesem Jahr die Kooperation mit der Konferenz SoundTrack_Cologne; der gemeinsam durchgeführte Programmstrang zum Thema „Sync“ brachte an zwei Tagen Komponisten, Musiker und Manager mit Vertretern aus der Werbe-, Film-, Fernseh- und Games-Industrie zusammen. Beide Veranstaltungen zählten zusammen rund 1.000 Fachbesucher aus 15 Ländern, darunter die Partnerländer Chile, Finnland und die Niederlande. „Wir haben unseren Kurs, eine hochkarätige Plattform an der Schnittstelle von Musik und Marken, aber auch von Musik zu Film, TV und Games zu etablieren, konsequent fortgesetzt“, bilanzierte der Convention-Leiter Ralph Christoph zufrieden.  

Weitere Informationen unter: http://c-o-pop.de/festival/

 

 

Stand: August 2015