Aktuelles

Zurück

Online-Audioinhalte immer beliebter

Die Nutzung von Online-Audioinhalten hat im vierten Quartal 2018 weiter deutlich zugelegt. Den Daten zufolge wurden von Oktober bis Dezember 2018 im Durchschnitt 321,4 Millionen Sessions pro Monat gestartet, rund 13,7 Prozent mehr als im dritten Quartal 2018.

Von den 321,4 Millionen Sessions entfallen 153,7 Millionen Sessions (47,8 %) auf Simulcast-Angebote klassischer Radioprogramme. Web-Only-Angebote kamen insgesamt auf knapp 32,7 Millionen Sessions (10,2 %), wobei allein die User-Generated-Content-Portale und Musik-Streamingdienste auf 135,0 Millionen Sessions (42,0 %) kommen.

Die mit Abstand meistgestarteten Sessions wurden im Durchschnittsmonat beim Musik-Streamingdienst Spotify mit 119,1 Millionen gemessen, gefolgt vom SWR3-Livestream mit 8,9 Millionen Sessions sowie dem User-Generated-Content-Angebot laut.fm mit 8,4 Millionen Sessions. Der meistgenutzte private Radio-Stream war Antenne Bayern mit 7,7 Millionen Sessions.

Auch bei den Hörstunden liegt Spotify mit großem Abstand vorn: Knapp 44,6 Millionen Stunden verbrachten die Hörer im durchschnittlichen Monat des vierten Quartals 2018 mit dem Musik- und Audio-Streamingdienst. Der Livestream von SWR3 folgt mit 14,7 Millionen Hörstunden vor Antenne Bayern mit 12,1 Millionen Stunden.

Insgesamt kamen die Hörer auf rund 314,1 Millionen Hörstunden (+ 15,1 %). 219,9 Millionen Hörstunden bzw. 68,4 Prozent entfielen dabei auf Simulcast-Angebote klassischer Radioprogramme, während Web-Only-Angebote knapp 33,2 Millionen Stunden (10,3 %) genutzt wurden. Dabei dauert eine durchschnittliche Online-Audio-Session 58,5 Minuten.

Die Ermittlung der Online-Audionutzung beruht auf einer Logfile-basierten Messung. Die seit 2014 vierteljährlich veröffentlichte Umfrage weist ausschließlich technische Messdaten aus, d.h. es  liegen keine Angaben zu den Hörern vor. An der Umfrage nahmen insgesamt 1.029 Publisher teil, seit der Erstveröffentlichung im März 2014 hat sich die Teilnehmeranzahl mehr als versechsfacht.

 

Quelle: ag.ma – 2019 IP Audio