Aktuelles

Zurück

Games-Förderung für sechs Kölner Unternehmen

Nach der ersten Sitzung der Games-Förderung der Film- und Medienstiftung NRW liegen nun die Ergebnisse vor: Von den 17 Videospielen und VR Experiences, die gefördert werden,  stammen gleich sechs aus Köln.

Im Januar hatte das Land NRW und die Film- und Medienstiftung NRW eine eigene Leitlinie zur Förderung von digitalen Spielen und interaktiven Inhalten vorgestellt, mit der eine Verdopplung der Fördermittel auf drei Millionen Euro einherging. Produktionsunternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen sind demnach berechtigt, bis zu 50 Prozent der Produktionskosten eines Projektes als Förderung zu beantragen. Die Höchstfördersumme liegt bei 500.000 Euro und wird als bedingt rückzahlbares Darlehen gewährt. Auch interaktive Vorhaben aus den Bereichen VR/AR (Virtual Reality / Augmented Reality), Web und Mobile können auf Grundlage der neuen Leitlinie gefördert werden. Auch die bereits in den vergangenen Jahren erfolgreiche Entwicklungsförderung der Film- und Medienstiftung NRW wurde innerhalb der Leitlinie neu aufgestellt. Förderungen zur Entwicklung von Konzepten und Prototypen werden mit bis zu 80 Prozent der Entwicklungskosten und einer maximalen Höhe von 100.000 Euro als Zuschuss gewährt.


Die geförderten Projekte von Kölner Unternehmen im Überblick:

Im taktischen Rollenspiel „Knights of Fortune“ (auf html5-Basis für mobile Geräte) übernimmt der Spieler die Führung einer Heldentruppe, mit der Missionen auf abenteuerlichen Ausflügen erledigt werden. Dort müssen die Helden immer herausfordernde Gegner besiegen, wodurch sie an Erfahrung gewinnen und sich weiterentwickeln. (Flying Sheep Studios, 350.000 Euro Herstellungsförderung)

Der Puzzle-Platformer „Shadow of Steam“ für PC und Konsole erzählt die Geschichte von Owlgirl, einem kleinen Mädchen, halb Mensch, halb Eule, das ihrem Schicksal in den Legebatterien der Schwarzen Stadt entkommen will. Auf ihrer Flucht vor den Häschern der Weißen Stadt offenbart sich die Groteske einer verrückt gewordenen, totalitären Ordnung – und die Lüge, die diese Welt zusammenhält. (Monokel, 350.000 Euro Herstellungsförderung)

Der Hauptcharakter des historischen Role-Playing-Games „Faith + Honor: Barbarossa“ für PC und Konsole ist Sohn eines Kölner Patriziers, der zu einer Pilgerreise nach Jerusalem aufbricht. Im Laufe der Reise wird er in der Nähe von Damaskus gefangen genommen. Nach der Flucht kehrt er über Italien nach Köln zurück, und hilft, die Gebeine der Dreikönige nach Köln zu überführen ... (Encurio, 300.000 Euro Herstellungsförderung)

„M.O.L.L.Y Alone“ ist ein Abenteuerspiel mit Arcade-Sequenzen, in dem eine einzigartige Weltraumreise erzählt wird. Als Weltraumschrottsammler und -wiederverkäufer namens Captain Utgang Gangway muss man sich selbst und einen ganzen Planeten retten. Seine einzige Vertraute ist die künstliche Intelligenz M.O.L.L.Y., sein Bordcomputer, bis die beiden auf einen Cowbot , ein künstliches Tier, treffen, das aussieht wie eine Kuh und die Geschichte um Weltraumschrott ins Rollen bringt. (Ducks On The Water, 25.000 Euro Prototypenförderung)

„Noclip“ ist ein spirituelles, rogue-like First-Person-Flugspiel. Man spielt die Seele eines verstorbenen Herrschers des Galaktischen Imperiums, der versucht, dem Mausoleum zu entkommen und das Jenseits zu erreichen. Die Spieler müssen durch komplexe dreidimensionale Labyrinthe mit nicht-euklidischer Geometrie navigieren. Mit einem schnellen Gameplay steuern sie ihre Charaktere mit halsbrecherischem Tempo und vermeiden verschiedene Hindernisse. „Noclip“ wird für PC und Konsolen entwickelt. (Ludopium, 20.000 Euro Konzeptentwicklungsförderung)

„Shadows over Selenia“ spielt in einer mittelalterlichen Fantasy-Welt, in der alles idyllisch erscheint, bis sie von Schattenwesen heimgesucht wird. Spiel-Charakter Shai ist frische Absolventin der Magierschule und nun auf der Suche nach einem Magierorden, der sie zur vollwertigen Zauberin ausbildet. Sie erkennt, dass die Schattenwesen Manifestationen der unterdrückten Gefühle der Menschen sind und nicht mit Gewalt bekämpft werden können. Das Topdown-Role-Playing-Game mit Sammelkartenspiel-Mechanik wird für PC und Konsole entwickelt. (Goodwolf , 20.000 Euro Konzeptentwicklungsförderung)