Aktuelles

Zurück

Ströer mit Rekordergebnis

Die Ströer SE & Co. KGaA präsentiert mit den vorläufigen Zahlen des Geschäftsjahres 2018 ein Rekordergebnis. Der Konzernumsatz verbesserte sich um 23 Prozent von 1,3 Milliarden Euro auf 1,6 Milliarden Euro. Das organische Wachstum lag bei knapp acht Prozent.

Das Operational EBITDA wuchs deutlich um 14 Prozent von 475 Millionen Euro auf 543 Millionen Euro und erreichte damit einen neuen Höchstwert. Das bereinigte Jahresergebnis entwickelte sich entsprechend den Erwartungen gut und stieg um 15 Prozent von 173 Millionen Euro auf 200 Millionen Euro. Der dynamische Verschuldungsgrad blieb stabil bei Faktor 1,4.

Der Außenwerbemarkt wächst seit 15 Jahren strukturell nachhaltig und kontinuierlich, sowohl national als auch international – dies zeigen die aktuelle Marktentwicklung und jüngste Studien. Insbesondere die Außenwerbung werde durch die vollständige Digitalisierung des Mediengeschäfts direkt und indirekt strukturell profitieren, heißt es in einer Pressemitteilung des Kölner Unternehmens. Ströer setzt mit der „OOH plus“-Strategie auf die Stärken des Out-of-Home-Geschäfts (OOH) und unterstützt dieses durch die flankierenden Geschäftsfelder Digital OOH & Content und Direct Media.

„Seit 25 Quartalen in Folge können wir kontinuierlich verbesserte Finanzkennzahlen und auch diesmal wieder ein Rekordergebnis für Ströer präsentieren. Ein guter und direkter Zugang zu unseren werbungtreibenden Kunden ist dabei von entscheidender Bedeutung, um unseren Anteil am Gesamtwerbemarkt, sowie unseren Anteil an den Gesamtwerbeausgaben unserer wichtigsten Kunden – dem Share-of-Wallet – nachhaltig zu steigern. Mit unserer „OOH plus“ Strategie fokussieren wir uns auf den deutschen Markt und besitzen damit die beste Basis für nachhaltiges organisches Wachstum bei gleichzeitig hoher Profitabilität“, sagt Udo Müller, Gründer und Co-CEO von Ströer.

„Unser umfassendes Tech- und Content-Know-how aus unseren digitalen Geschäftsfeldern unterstützt maßgeblich auch die Digitalisierung unseres OOH-Kerngeschäfts – ein einzigartiger Vorteil von Ströer. Wir schaffen damit die Voraussetzung für weiteres profitables Wachstum unseres Unternehmens in einer immer digitaleren Welt“, sagt Christian Schmalzl, Co-CEO von Ströer. „Wir erwarten für das Gesamtjahr 2019 eine positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung im mittleren einstelligen Prozentbereich und freuen uns über einen starken Start in das neue Geschäftsjahr.“